Gut Rattelvitz auf Rügen

Große Ferienwohnungen mit hochwertiger Einrichtung. Ideal für den besonderen Feriengenuss. mehr »

Gut Rattelvitz und Remise

Sauerstoff tanken im großen Garten des Gut Rattelvitz mehr »

Kamin und Sauna

Wellness und Erholung in denlichtdurchfluteten Ferienwohnungen des Gut Rattelvitz mehr »

Action für die Kids

Trampolin, Tischtennis u.v.a.m. im Garten des Gut Rattelvitz. mehr »

Sonnenuntergang über dem Bodden

Herrliche Lage des Gutshauses mit Blick auf den Bodden und die Insel Hiddensee. mehr »

 

Stralsund: Mehr als nur eine Tagestour

Die Hansestadt Stralsund: Geschichte, Kultur, Sehenswertes

Die Geschichte der Stadt
Schon im frühen Mittelalter war das Gebiet um die heutige Hansestadt bewohnt. Stralsund war damals ein wichtiger Handelsweg über die Insel Rügen nach Skandinavien. Deshalb entstand am sog. Fährdorf eine kleine Siedlung, denn über eine Fähre war Rügen über den Strelasund mit dem Festland verbunden. Später entwickelte sich am „ Alten Markt“ eine Kaufmannssiedlung rund um die Nicolaikirche.

Der Name Stralsund stammt von dem slawischen Wort Strale für Pfeil und Sund für das germanische Wort Meerenge, womit der Strelasund zwischen Rügen und Stralsund gemeint ist. Das Stralsunder Wappen zeigt übrigens einen silbernen Pfeil, eine Art Speerspitze mit einem Kreuz darüber. Im Jahr 1234 bekam Stralsund das Stadtrecht durch den Slawischen Fürsten Witzlaw.
Stralsund wurde belagert, bekämpft, erobert, befreit, niedergebrannt und wieder aufgebaut. Die einzigartige Lage der Stadt, der Reichtum durch die Hanse machte sie so begehrenswert. Nach einem Überfall Lübecks wurde um 1249 eine Stadtmauer errichtet, die heute noch in einigen Teilen vorhanden ist. Ebenso spiegeln die großen Kirchen der Stadt den einstigen Reichtum wieder.
Im Juni des Jahres 1628 versuchte auch der bekannte kaiserliche General Wallenstein sein Glück um Stralsund zu erobern. Er verschanzte sich auf dem Dänholm. Doch die Stralsunder leisteten starken Widerstand und schlugen Wallenstein in die Flucht. Noch heute erinnern die jährlich im Sommer stattfindenden „Wallensteintage“ an die Befreiung der Hansestadt.


Stralsunds Altstadt von oben

Stralsunds Altstadt von oben


Sehenswertes in Stralsund
Heute ist die Altstadt Stralsunds ein beliebtes Ausflugsziel für die Urlauber. Im Jahr 2002 wurden Stralsund und Wismar in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Bei einem Stadtrundgang kann man die aufwändig sanierten Giebelhäuser bewundern, oder auf der Hafeninsel das maritime Flair genießen. Hier befindet sich auch das bekannte OZEANEUM, eine spannende Unterwasserreise durch Aquarien der nördlichen Meere – vom Stralsunder Hafenbecken bis ins Nordpolarmeer. Und direkt daneben befindet sich eine Ausstellung auf dem ehemaligen Segelschulschiff Gorch Fock, welches auch eine bewegende Geschichte hinter sich hat.

In Stralsund kann man viel erleben. Das ganze Jahr über finden hier schöne kulturelle Veranstaltungen und Events statt. Das Portal hotel.de macht gerade eine Abstimmungsumfrage: Gesucht wird die liebenswerteste Stadt mit weniger als 80.000 Einwohnern. Insgesamt stehen 39 deutsche Städte zur Auswahl. Stralsund ist derzeit auf Platz 5. Abstimmen kann man auf http://www.hotel.de/citymoments/top-city-voting-2015. Von Gut Rattelvitz nach Stralsund fährt man nur eine gute halbe Stunde. Etwas über 30 km.